Skip to main content

Finde jetzt das passende E-Piano oder Keyboard für dich!

Keyboard kaufen: Darauf kommt es an

Keyboard kaufen: Das ist wichtig

Keyboard kaufen: Das ist wichtig

Das Keyboard ist für viele Menschen der erste Berührungspunkt mit dem Klavierspielen oder Tasteninstrumenten im Allgemeinen. Das ist auch verständlich, schließlich gibt es keinen anderen Weg, so günstig und platzsparend das Klavierspielen zu lernen. Keyboards gibt es dabei in unterschiedlichen Größen, Farben und Formen. Insbesondere die klassischen Anfänger Keyboards sind perfekt für den Einstieg in die Welt des Pianos geeignet.

Daneben existieren noch zahlreiche Unterformen, etwa MIDI Keyboards, Studio Keyboards oder Arranger Keyboards. Diese Produkte eignen sich jedoch eher für fortgeschrittene Nutzer oder Profis mit einem hohen Anspruch an Qualität und Funktionalität. Für Einsteiger kann man guten Gewissens zu einem günstigen Keyboards oder E-Piano greifen. Aber wie findet man das perfekte Keyboard? In unserem Keyboard kaufen Ratgeber klären wir die wichtigsten Fragen.

Ein Keyboard ist ein elektrisches Piano mit rein digitaler Sounderzeugung und einfacher akustischer Ausstattung. Am besten eignet sich ein Keyboard zum Klavierspielen lernen für Anfänger und Einsteiger. Wir zeigen, worauf es beim Keyboard kaufen ankommt.

Tasten, Polyphonie und Ausstattung

Ausstattung bei einem Keyboard

Ausstattung bei einem Keyboard

Die Tasten sind – wie bei allen Piano Instrumenten – beim Keyboard unglaublich wichtig. Hierbei zeigt sich auch, wie gut sich das Instrument für Fortgeschrittene eignet: Ein möglichst dynamisches Anschlagverhalten sorgt dafür, dass die Lautstärke beim Spielen perfekt feinjustiert werden kann. Sogenannte anschlagsdynamische Tasten erzeugen den Ton in einer Lautstärke, die der Stärke des Tastenanschlags entspricht.

Auch die Polyphonie ist wichtig. Je nachdem, wie viele Stimmen polyphon von einem Keyboard erzeugt werden können, können komplexere oder einfachere Stücke damit gespielt werden. Dieser Wert gibt an, wie viele Töne gleichzeitig von einem Instrument erzeugt und wiedergegeben werden können. Dabei ist eine sehr hohe Polyphonie nicht zwangsläufig notwendig oder gut: Für Einsteiger eignen sich in der Regel einfache Keyboards mit gleichzeitig 32 polyphonen Stimmen.

Die technische Ausstattung des Keyboards geht darüber noch hinaus. Die Qualität und Leistung der Lautsprecher, die Anzahl der Soundbänke und vordefinierten Sounds, integrierte Metronome und mehr – die Liste an möglichen Zusatzfeatures für gute Keyboards ist lang. Hier gilt: Der Käufer muss wissen, welche Zwecke er mit dem Instrument verfolgt und welche Ansprüche an das Keyboard gestellt werden. In der Regel bieten Mittelklasse Keyboards zwischen 250 und 500 € sämtliche Ausstattungsmerkmale, die für Einsteiger und fortgeschrittene Nutzer sinnvoll sind.

Welche Größe braucht mein Keyboard?

Keyboard mit 88 Tasten

Keyboard mit 88 Tasten

Wenn man von der Größe des Keyboards spricht, meint man meist die Ausstattung des Instruments mit Tasten. Hier gibt es, wie auch beim E-Piano, große Unterschiede zwischen einzelnen Modellen. Grundsätzlich ist man vom Klavier oder Flügel die Zahl von 88 Tasten gewohnt. Das hat einen einfachen Grund: Diese Instrumente sind von Haus aus sehr groß, insofern hat das Platz sparen über eine verkleinerte Klaviatur nur begrenzt einen Sinn.

Beim Keyboard findet man Modelle mit 61 Tasten, 76 Tasten oder eben auch 88 Tasten. Für welches Modell man sich entscheidet, hängt vom eigenen Geldbeutel und den Ansprüche ab: Wer lange und intensiv mit dem Keyboard spielen möchte, der greift am besten zu einer größeren Variante. Für Kinder und absolute Einsteiger beim Piano spielen reicht ein Modell mit 61 – 76 Tasten vollkommen aus. Weil Keyboards häufig aus Platzgründen angeschafft werden, kann man hier nochmal etwas Platz einsparen.

Mehr Tasten bedeutet nicht gleichzeitig, dass die Tonqualität des Keyboards dann auch besser ist. Teilweise gibt es auch sehr hochwertige Keyboards mit nur 61 Tasten – wenn eben zu wenig Platz für mehr Tasten zur Verfügung steht. Auf die allgemeine Qualität des Keyboards oder dessen Klang hat dies keinen Einfluss.

Das passende Keyboard Zubehör

MIDI Keyboard im Tonstudio

MIDI Keyboard im Tonstudio

Hat man erstmal ein Keyboard, sollte man noch ein paar Zubehörteile anschaffen. Vor allem der Klavierhocker ist natürlich bekannt. Wichtig ist, dass der Klavierhocker höhenverstellbar ist! Auch ein Keyboardständer kann nützlich sein – sofern das Instrument nicht auf einem Tisch abgestellt werden soll. Daneben kann eine Abdeckung sinnvoll sein, damit das Keyboard nicht verstaubt. Insbesondere wenn länger nicht gespielt wird, sollte zum Schutz des Geräts eine solche Abdeckung angeschafft werden.

Daneben kann einiges an Equipment genutzt werden, um die Soundqualität zu verbessern: Insbesondere Kopfhörer sind hier sinnvoll. Vor allem bei günstigen Keyboards ist die Qualität der intern verbauten Lautsprecher oft eher durchschnittlich. Gute Studiokopfhörer oder Studio Lautsprecher können mittels des 6,3mm Anschlusses genutzt werden und werten den Sound dann erheblich auf. Auch für ältere Modelle kann der Einsatz eines Kopfhörers oder Lautsprechers sinnvoll sein. Daneben gibt es für Keyboards auch Pedale, die es wie ein Piano spielen lassen.

Keyboard kaufen zum Klavierspielen lernen

Klavierspielen lernen mit einem Keyboard

Klavierspielen lernen mit einem Keyboard

Oftmals werden Keyboards angeschafft, um ein Klavier beim Klavierspielen lernen zu ersetzen. Weil Klaviere groß und teuer sind (auch in der Wartung) kommt für viele Nutzer ausschließlich ein Keyboard oder maximal ein E-Piano in Betracht. Ein weiterer Pluspunkt dieser Geräte: Ein Kopfhörer kann angeschlossen werden, sodass die Lärmbelästigung für umliegende Wohneinheiten praktisch nicht existent ist. Auch der günstige Preis spricht für ein gutes Keyboard.

Dabei sollte jedoch nicht vergessen werden, dass selbst die besten anschlagsdynamischen Tasten nicht mit echten Holz- oder Elfenbeintasten eines Klaviers mithalten können. Ab einem bestimmten Niveau des Pianisten sollte daher auf ein richtiges, akustisches Instrument – also ein Klavier oder einen Flügel – umgestiegen werden. Bis dahin ist jedoch das Keyboard ein hervorragender und kostengünstiger Weg, um das Klavierspielen zu lernen.

Fazit und Tipps: Keyboard kaufen

Das Keyboard kaufen gestaltet sich für unerfahrene Nutzer und Einsteiger oft schwierig. Viele technische Daten (Polyphonie, Tastenanzahl, Lautsprecher Leistung, etc..) können Anfänger schnell verwirren. Dabei gilt es zunächst herauszufinden, welche Ansprüche der Pianist an das Keyboard stellt: Einsteiger sind praktisch mit jedem Keyboard gut bedient, da zunächst die Grundzüge der Klaviatur und einfachste Techniken erlernt werden sollten.

Anschließend hat man ein Gefühl dafür, welche Anforderungen man an ein Keyboard stellt. Professionelle Nutzer im Studio sollten immer die Größe des Instruments im Auge behalten. Die Hersteller Casio, Yamaha und Classic Cantabile bieten für fast alle Nutzergruppen hervorragende Produkte mit einem sehr guten Preis/Leistungs-Verhältnis. In unseren Keyboard Tests wird garantiert jeder (angehende) Pianist fündig und findet das perfekte Keyboard.

Unsere Keyboard Empfehlung

Yamaha NP 12 Keyboard Test

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *