Skip to main content

Finde jetzt das passende E-Piano oder Keyboard für dich!

Yamaha NP 12 Keyboard Test

209,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 18. Dezember 2018 4:04
HerstellerYamaha
Klaviatur61 Tasten
Lautsprecher2 x 6 Watt
Polyphonie64 Stimmen
Gewicht4,5 Kg

Das Yamaha NP 12B ist ein sehr gutes Keyboard für Einsteiger und fortgeschrittene Pianisten – egal ob für zu Hause oder für die Bühne. Offiziell wird das NP 12 und das minimal größere NP 32 als Stage-Keyboard geführt. Die 61 anschlagsdynamischen Tasten (76 Tasten beim NP 32) verfügen über eine gute Spielbarkeit und einen tollen Klang. Der Sound ist beim NP 32 allerdings auf Grund der besseren Lautsprecher und der Graded Soft Touch Tastatur hochwertiger. Ansonsten bieten beide Modelle 10 verschiedene Sounds, sowie einen leistungsstarken Reverb-Effekt. Das geringe Gewicht macht die Keyboards der Yamaha NP Serie in unserem Keyboard Test zu einem guten Begleiter für unterwegs.


Gesamtbewertung

92.5%

"Keyboard Testsieger"

Klangqualität
90%
Ausstattung
92%
Verarbeitung
94%
Preis / Leistung
94%



Yamaha NP 12 Keyboard Test

Die Yamaha NP Keyboard Serie bietet günstige Keyboards für Einsteiger. Hier werden vor allem Nutzer für zu Hause oder für die Bühne angesprochen. Dabei unterteilt sich diese Geräteklasse in zwei verschiedene Modelle, die ähnlich beliebt sind: Das Yamaha NP 12 und das Yamaha NP 32. Der einzige Unterschied zwischen den beiden Modellen ist die Größe: Während das Yamaha NP 12 über 61 Tasten verfügt, bietet das NP 23 ganze 76 Tasten.

Für Einsteiger und Fortgeschrittene ist das Yamaha NP 12 hervorragend geeignet. Wer mehr Tasten möchte, der greift zum nur minimal teureren und schwereren NP 32. Das Grundmodell ist unser Keyboard Testsieger – nicht zuletzt auf Grund des ausgezeichneten Preis/Leistungs-Verhältnisses.

Die klare Fokussierung auf Einsteiger im Piano Bereich sorgt für eine einfache Bedienung und eine durchaus gute Verarbeitung. Der Klang, sowie die übrige technische Ausstattung dieses Keyboards, sind für diese Preis- und Leistungsklasse sehr gut. Ob man sich nun für das Yamaha NP 12 oder das NP 32 entscheidet, hängt von den persönlichen Anspruch ab. In unserem Test hatten wir die schwarze Edition mit dem Namen Yamaha NP 12B.

Das Yamaha NP 32 bietet den besseren Klang

Der Klang der 61 Tasten beim Yamaha NP 12 ist sehr gut, auch wenn die Tastatur über keine Aftertouch Eigenschaft verfügt. Die Polyphonie von 64 Stimmen reicht für die meisten Einsteiger beim Klavierspielen oder für die Bühne aus – für anspruchsvollere Nutzer ist aber spätestens hier die Grenze erreicht. Hier sollte definitiv ein Modell mit mehr gleichzeitigen Stimmen an Polyphonie gewählt werden, oder auf ein E-Piano umgeschwenkt werden.

Die Lautsprecher sind mit einer Leistung von insgesamt 12 Watt beim NP 12 vergleichsweise schwach ausgestattet. Hier bietet das NP 32 durch die größeren Lautsprecher insgesamt einen besseren Sound. Auch die Graded Soft Touch Klaviatur sorgt für einen wesentlich besseren Sound beim Spielen, sowie ein angenehmeres Spielgefühl. Hierbei werden tiefe Töne schwerer gewichtet, was zu einem angenehmeren und dynamischeren Spielgefühl führt.

Alles in allem sind die Ausstattung und der Klang beim Yamaha NP 12B wirklich sehr gut. Dabei begrenzt die Polyphonie der Sound-Engine jedoch die Möglichkeiten der Nutzung. Auch die dem NP 32 vorbehaltene Graded Soft Touch Tastatur sorgt für einen besseren Klang beim Spielen. Dennoch waren wir in unserem Yamaha NP 12 Test positiv überrascht von diesem Keyboard, auch wegen niedrigen Preises.

Gut ausgestattet für Anfänger und Fortgeschrittene

Egal ob angehender Pianist oder ambitionierter Fortgeschrittener: Mit dem Yamaha NP 12 gelingen wunderbare Stücke mit einem tollen Klang. Zwar gibt es keine Begleitautomatik für umfangreichere Stücke, dafür steht jedoch eine Aufnahmefunktion zur Verfügung. Der USB Anschluss am Keyboard kann für die Nutzung als MIDI Keyboard genutzt werden.

Die wichtigsten Zusatzfunktionen für bereits geübte Klavierspieler, vor allem das Transponieren und Kombinieren mehrere Töne, sind selbstverständlich beim NP 12 und beim NP 32 vorhanden. Auch die Verarbeitung des Instruments lässt keine Wünsche offen. Das schwarz gibt dem Keyboard einen eleganten Touch, alles sitzt fest verschraubt und auch Spaltmaße sucht man hier vergebens. Design, Verarbeitung und Zusatzfunktionen sind alles in allem wirklich sehr gut.

Yamaha NP 12 Test: Unser Fazit & Preis / Leistung

Egal ob man sich nun für das Yamaha NP 12 oder das etwas größere und besser ausgestattete Yamaha NP 32 entscheidet: Dieses Keyboard ist vor allem zum Klavierspielen zu Hause oder für die Bühne gedacht. Diesem Anspruch werden beide Geräte hervorragend gerecht. Wenn das Geld eine eher untergeordnete Rolle spielt, dann sollte allerdings zum NP 32 gegriffen werden – nicht zuletzt auf Grund der besseren Lautsprecher und der umfangreicheren Tastatur.

Für ambitionierte Einsteiger in die Welt des Klavierspielens, wie auch für die Nutzung auf der Bühne – ein besseres Keyboard zu einem günstigeren Preis findet man kaum. Der Hersteller Yamaha hat nicht umsonst einen sehr guten Ruf wenn es um die Keyboards dieser Marke geht. Auch das Yamaha NP 12 hat dies in unserem Testberichte wieder bestätigt. Wir können dieses Modell daher uneingeschränkt empfehlen.

Yamaha NP 12: Technische Daten

  • 61 Tasten Klaviatur
  • Anschlagsdynamische Tasten
  • Hammermechanismus
  • Dual- & Layer-Funktion
  • Polyphonie maximal 64 Stimmen
  • 10 vordefinierte Klangtypen
  • Aufnahmefunktion
  • Kopfhörer Anschluss
  • USB Anschluss
  • 2 x 6 Watt Lautsprecher
  • inkl. Notenpult
  • 103,6 x 10,5 x 25,9 cm
  • 4,5 Kg Gewicht

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


209,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 18. Dezember 2018 4:04

209,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 18. Dezember 2018 4:04